Skip to content

Kostenerstattung & Kodierung der CytoSorb-Therapie

Sie können sich hier informieren, in welchen Ländern die CytoSorb-Therapie spezifisch kodiert und abgerechnet werden kann. Für Informationen zu Ländern, die hier nicht aufgeführt sind, kontaktieren Sie uns bitte.

Kodierung von COVID-19 Patienten

Die WHO hat vorübergehend Diagnoseschlüssel für Patienten mit COVID-19 belegt:
• U07.1 COVID-19, Virus durch Labortest nachgewiesen
• U07.2 COVID-19, Virus nicht nachgewiesen

Für die ICD-10-WHO wird der Kode als Primärcode umgesetzt: U07.1 COVID-19. Für die ICD-10-GM (German Modification) wird der Kode als sekundärer Kode (Ausrufezeichenschlüsselnummer) angelegt:

U07.1! COVID-19, Virus nachgewiesen und
U07.2! COVID-19, Virus nicht nachgewiesen

Diese Schlüssel sollen umgehend für die Kodierung entsprechender Fälle angewendet werden.

Wählen Sie bitte aus:

OPS Code 2020 zur KostenerstattungKodierung von CytoSorb

Die CytoSorb-Therapie wird über den OPS-Code 8-821.2 „Extrakorporale Adsorption niedrig- und mittelmolekularer, hydrophober Substanzen (inkl. Zytokin-Adsorption)“ kodiert.

>> Link zum OPS-Code Katalog 2020 des DIMDI
>> Download Flyer Kodierung 2020

Finanzierung von CytoSorb

Dem OPS-Code 8-821.2 ist das individuell zu verhandelnde Zusatzentgelt ZE2020-09 gem. Anlage 6 des Fallpauschalenkatalogs zugeordnet.

Bitte beachten Sie, dass dem Zusatzentgelt ZE2020-09 zwei Behandlungsprozeduren zugeordnet sind; zum einen die klassische Hämoperfusion (z.B. mit Aktivkohlefiltern), zu kodieren mit dem OPS-Code 8-856; zum anderen die CytoSorb-Therapie, zu kodieren mit dem OPS-Code 8-821.2. Zur einfacheren Verhandlung, Differenzierung und Dokumentation der unterschiedlichen Entgelte können beim Zusatzentgelt-Code bspw. ein Buchstabe ergänzt werden, so z.B.:

ZE-Code            OPS-Code
ZE2020-09-a      8-821.2 Extrakorporale Adsorption niedrig- und mittelmolekularer, hydrophober Substanzen
ZE2020-09-b      8-856 Hämoperfusion

>> Link zum Fallpauschalenkatalog 2020 des InEK

Kodierung

Die CytoSorb-Therapie wird seit 1. Januar 2017 über den OPS-Code 8-821.2 „Extrakorporale Adsorption niedrig- und mittelmolekularer, hydrophober Substanzen (inkl. Zytokin-Adsorption)“ kodiert.

>> Link zum OPS-Code Katalog 2019 des DIMDI

Finanzierung
Dem OPS-Code 8-821.2 ist das individuell zu verhandelnde Zusatzentgelt ZE2019-09 (in 2019) gem. Anlage 6 des Fallpauschalenkatalogs zugeordnet.

Bitte beachten Sie, dass dem Zusatzentgelt ZE2019-09 zwei Behandlungsprozeduren zugeordnet sind; zum einen die klassische Hämoperfusion (z.B. mit Aktivkohlefiltern), zu kodieren mit dem OPS-Code 8-856; zum anderen die CytoSorb-Therapie, zu kodieren mit dem OPS-Code 8-821.2. Zur einfacheren Verhandlung, Differenzierung und Dokumentation der unterschiedlichen Entgelte können beim Zusatzentgelt-Code bspw. ein Buchstabe ergänzt werden, so z.B.:

ZE-Code                OPS-Code
ZE2019-09-a          8-821.2 Extrakorporale Adsorption niedrig- und mittelmolekularer, hydrophober Substanzen
ZE2019-09-b           8-856 Hämoperfusion

>> Link zum Fallpauschalenkatalog 2019 des InEK

Kodierung
Die CytoSorb-Therapie wird über den OPS-Code 8-821.2 Extrakorporale Adsorption niedrig- und mittelmolekularer, hydrophober Substanzen (inkl. Zytokin-Adsorption) kodiert.
>> Link zum OPS-Code Katalog 2018 des DIMDI

Kostenerstattung
Dem OPS-Code 8-821.2 ist das individuell zu verhandelnde Zusatzentgelt ZE2018-09 gem. Anlage 6 des Fallpauschalenkatalogs 2018 zugeordnet.
Gemäß §5 KHEntgG erhalten Sie in jedem Fall vor Verhandlung des Zusatzentgeltes eine pauschale Vergütung in Höhe von 600,00 EUR. Nach erfolgter Verhandlung wird der Differenzbetrag zwischen Pauschale und dem verhandelten Zusatzentgelt für die zwischenzeitlich behandelten Fälle erstattet.
>> Link zum Fallpauschalenkatalog 2018 des InEK

Die CytoSorb-Therapie wird seit dem 1. Januar 2020 über den CHOP-Kode 99.76.31 „Extrakorporale Adsorption hydrophober, niedrig- und mittelmolekularer Substanzen. Adsorption von Interleukinen. Adsorption von Zytokinen“ kodiert.

>> Schweizerische Operationsklassifikation (CHOP) 2020 

Bitte beachten Sie, dass seit 2020 alle CytoSorb-Behandlungen über CHOP 99.76.31 kodiert werden unabhängig von der Indikation oder zu entfernenden Substanz. Vor  dem Jahr2020 gab es unterschiedliche CHOP-Kodes zum kodieren von CytoSorb-Behandlung auf Basis der zu entfernenden Substanzen (für mehr Informationen hierzu klicken Sie bitte auf den obigen Tab „Schweiz 2019“).

>> Flyer CytoSorb Kodierung Schweiz herunterladen

>> Flyer CytoSorb Kodierung Schweiz (FR) herunterladen

Die CytoSorb-Therapie wurde vom 1. Januar 2019 bis 31 Dezember 2019 über den CHOP-Code Z99.76.12 „Adsorption von Zytokinen (Adsorption von Interleukinen)“ kodiert.

In der Version 2019 der Schweizerischen Operationsklasifikation wurde unter der Subkategorie 99.76.- «Extrakorporale Immunadsorption und Adsorption inflammatorischer Substanzen» o.g. Code 99.76.12 aufgenommen. Der Titel der Subkategorie 99.76.- wurde von der 2018 Version «Extrakorporale Immunadsorption» auf «Extrakorporale Immunadsorption und Adsorption inflammatorischer Substanzen» angepasst.

Bei allen Anwendungen, bei denen nicht die Zytokin-Entfernung, sondern beispielsweise die Entfernung von Bilirubin (Leberversagen) oder Myoglobin (Rhabdomyoyse) im Vordergrund stehen, wurde die CytoSorb-Therapie korrekt mit dem CHOP-Code 99.76.19 „Extrakorporale Immundsorption, sonstige“ kodiert.

>> Schweizerische Operationsklassifikation (CHOP) 2019 des BFS