Skip to content

Case of the week 50/2019

Zytokin-Adsorption als vielversprechende Behandlungsoption von septischem Schock mit Multiorganversagen aufgrund einer Candida-Infektion und dekompensiertem Typ-1-Diabetes mellitus.

Gerd Klinkmann1, Matthias B. Stope2, Andreas Meyer1
1 Sana Hanse Klinikum Wismar, Abteilung für Intensivmedizin, Klinik für Innere Medizin, Wismar,
Deutschland | 2 Molekulares Forschungslabor, Klinik für Urologie, Universitätsklinikum Greifswald, Greifswald, Deutschland
Artif Organs 2019; epub

Dieser Bericht beschreibt den Fall einer 19-jährigen Patientin, die komatös (GCS 4) und mit schwerer metabolischer Azidose auf die Intensivstation verlegt wurde. Als Vorerkrankungen war ein Diabetes mellitus Typ 1 bekannt.

Die Therapie

Ein extrakorporales Blutreinigungsverfahren zur Senkung überschießender Entzündungsmediatoren sowie erhöhter Spiegel von Bilirubin und Myoglobin.

Die Anwendungsgebiete

Septischer Schock in der Intensivmedizin, vasoplegischer Schock im Rahmen von nicht-infektiösen Auslösern (z.B. bei herzchirurgischen Patienten) Leberversagen, Rhabdomyolyse.

Die Studien

Aktuelle multi-und monozentrische Studien in Europa und USA, ein internationales Register, Fallserien.

Der Adsorber

Die innovative Bead-Technologie ist der Kern von CytoSorb, dem ersten und einzigen für die 24h Anwendung zugelassenen extrakorporalen Zytokinadsorber

CytoSorb Register

Video abspielen

Erstmals werden Behandlungsdaten, -verläufe und -ergebnisse einer neuen Therapie nach hohen wissenschaftlichen Standards systematisch erfasst.

Aktuelles

Der CytoSorb Vollblutadsorber ist ein CE-zugelassenes Medizinprodukt für die extrakorporale Entfernung von Zytokinen. Ziel ist hierbei die Reduzierung von überschießenden Zytokinspiegeln und anderen inflammatorischen Mediatoren, wobei die physiologische Immunantwort aufrecht erhalten bleibt. Zusätzlich ist auch die Entfernung erhöhter Spiegel an Bilirubin und Myoglobin durch den Adsorber offiziell möglich.

Es wurde zudem beobachtet, dass auch andere hydrophobe Substanzen mittlerer Molekülgröße, wie freies Hämoglobin und verschiedene bakterielle Enterotoxine ebenso wirksam entfernt werden können.

CytoSorb besteht aus innovativen porösen Polymerkügelchen. Diese einzigartige Adsorbertechnologie besticht durch höchste Biokompatibilität und Hämokompatibilität gemäß ISO 10993. Die enorm große Gesamt-oberfläche von 45.000 m² je Kartusche ermöglicht eine hocheffektive Elimination.

Die CytoSorb Behandlung ist für den Gebrauch in klinischen Situationen mit erhöhten Zytokin- und/oder Bilirubin- und/oder Myoglobin-Spiegeln bestimmt. Exzessive Inflammationszustände werden abgeschwächt und die Immunantwort moduliert.

Die CytoSorb-Therapie findet Anwendung bei Patienten mit verschiedenen Arten hyperinflammatorischer und infektiöser Zustände wie insbesondere septischer Schock und systemische Hyperinflammation während oder nach kardiopulmonalem Bypass in der Herzchirurgie (z.B. Endokarditis, Aortenaneurysma). Zu den weiteren möglichen Anwendungsgebieten zählen Trauma, Verbrennungen, Pankreatitis, nekrotisierende Fasziitis, die Kombination mit einem ECMO-Verfahren, sowie Leberversagen und Rhabdomyolyse.

Als therapeutische Effekte können vor allem hämodynamische Stabilisierung, Reduktion des Kapillarlecks, Umkehr der Flüssigkeitsbilanz, Verbesserung von Organfunktionen sowie Vermeidung und Begrenzung von Organversagen beobachtet werden. REGAIN CONTROL!

Der CytoSorb Adsorber ist eine Standard Vollblutkartusche, die sowohl mit klinisch üblichen Nierenersatzverfahren (CRRT), wie kontinuierliche Dialyse und Hämofiltration, als auch mit Herz-Lungen-Maschinen kompatibel ist oder als alleinstehende Therapie eingesetzt werden kann.

Das System kann in Minuten aufgebaut und leicht ohne zusätzliches Zubehör auch in bereits laufende extrakorporale Kreisläufe integriert werden. Eine sichere Durchführung der CytoSorb-Therapie ist sowohl mit Heparin als auch mit Zitratantikoagulation möglich.

Patienten können sowohl durch eine therapeutische Anwendung auf der Intensivstation als auch durch vorbeugenden Einsatz während kardiopulmonalem Bypass bei herzchirurgischen Eingriffen von CytoSorb profitieren.

Bisher wurden weltweit mehr als 73.000 Einzelanwendungen in mehr als 800 klinischen Abteilungen durchgeführt, wobei sich die Behandlung  gut verträglich und sicher erwiesen hat.

Die Einführung einer neuen extrakorporalen Therapie in die Medizin erfordert ein Höchstmaß an Anstrengungen im medizinisch-wissenschaftlichem Bereich, um zügig Evidenz für die Wirksamkeit und Sicherheit, aber auch ein umfangreiches Wissen über Zusatzeffekte, z.B. Wechselwirkungen mit etablierten Therapien aufzubauen. Daran arbeitet CytoSorbents kontinuierlich.

Neben verschiedenen multizentrischen Studienprojekten in Europa und den USA, die wir als Sponsor durchführen, arbeiten wir in einer Vielzahl multi- und monozentrischer Projekte eng mit renommierten internationalen Studienpartnern zusammen, um die CytoSorb-Therapie zukünftig noch effektiver und zielgerichteter einsetzen zu können.

Darüber hinaus wird ein großes, auf höchstem wissenschaftlichem Niveau betreutes, internationales Patientenregister systematisch wichtige Erkenntnisse zu Sicherheit und Effekten der Therapie in der klinischen Routine liefern.